Andratx


Andratx ist eine Gemeinde im äußersten Südwesten Mallorcas und liegt nur 5 km vom Meer entfernt.
Bereits im 13. Jahrhundert war die im Tal gelegene Kleinstadt ein bedeutsamer Ort,
denn hier hielt der König Jaime I. als auch der Bischof von Barcelona ihren Hof.
Der Ort liegt zwischen Orangenplantagen und Mandelbaumfeldern.
Der Hafen von Andratx liegt in Port d'Andratx, in diesem liegen Luxusyachten,
beeindruckende Segelboote vor Anker, sowie sich Designerboutiquen und exklusive Restaurants bewährt haben.
Das gut betuchte Städtchen hat eher ein verschlafenes Dasein.
Das Gesamtbild der ruhigen Gemeinde bildet sich aus den prominenten Persönlichkeiten,
welche sich hier niedergelassen haben oder hier über ihren Nebenwohnsitz verfügen und aus Individualreisenden.

Im Jahr 1236 wurde in den historischen Dokumenten das erste mal die Ortsbezeichnung Andratx erwähnt.
Über die Entstehung des Namens gibt es zwischen dem 13. und 19. Jahrhundert 25 unterschiedliche Theorien,
jedoch wurde bis heute noch keine allgemein anerkannt oder belegt.
Wobei die wissenschaftliche Begründung dahin gehen soll, dass es sich um eine frühchristliche Gründung handelt.

Empfehlenswert ist ein Besuch bei der gotischen Kirche.
Von dessen Vorplatz hat man einen schönen Blick bis zum Meer.
Ebenfalls hat man vom Rathausplatz einen schönen Meerblick.
Das Rathaus befindet sich im Palast Son Mas an der Straße nach Estellencs.
An dieser Straße und den angrenzenden Gassen findet Mittwochs der Wochenmarkt statt.
Bei diesem kann man neben Gebrauchsgütern fast alles erwerben was das Herz begehrt.
Im Frühjahr sind die Mandelblüten zu bewundern.
Am Sitz der Stadtverwaltung, welche sich im früheren Stadtpalast befindet
kann man sich in einem kleinen schönen botanischen Garten erholen.
Eine Wanderung zu dem 380 m über Meereshöhe gelegene, schönste Kloster Sa Trapa der Insel ist sehr empfehlenswert.
Dieses wurde von französischen Trappisten im Jahre 1820 gegründet.
Welche es aber 10 Jahre später bereits wieder verlassen mussten. Heute kann man noch Gebäudereste,
die Gartenanlage mit ihrem Terrassenbau, sowie Reste des ehemals mächtigsten Affenbaums der Insel betrachten.
Dieser befindet sich neben der Ruine des Klosters.
Für Kunstinteressierte empfiehlt sich einen Ausflug zum Centre Cultural Andratx.
Hier können Sie auf 4000qm Gemälde und Skulpturen von zeitgenössischer Künstler betrachten.


Port Andratx


Port Andratx ist ein gemütlicher Hafenort, welcher sich an der bezaubernden Süd-West-Küste von Malloraca befindet. In diesem der Boom des Massentourismus ausgeblieben ist, mangels den Stränden. Den Badeurlauber ziehen deswegen den Nachbarort Camp de Mar vor.
Der Ort befindet sich ca. 30 km von der Hauptstadt Palma entfernt und ist fest in deutscher Hand. Da sich hier besonders deutsche Reiche niedergelassen haben. Es gibt hier zwar viele Touristen, jedoch besteht der Großteil aus Villen, mit immer weiterwachsenden noblen Siedlungen an den Hängen um den Ort hinauf.
Im Ort ist nur ein kleiner Sandstrand vorhanden. Jedoch sind mit einem Mietwagen die anliegenden Strände innerhalb von 5 bis 10 Minuten zu erreichen oder mit den regelmäßig fahrenden Bussen in die Nachbarorte.
Das Zentrum der Stadt ist sehr einladend.
Um die enorme Bucht befindet sich neben dem Ortskern kleine Appartmentanlagen, sowie der schönste Yachthafen der Insel und der Fischerhafen. An der Hafenpromenade befinden sich eine große Auswahl an guten Cafés, Bistros und Restaurants.
In Port d' Andratx sind Immobilienmakler und die Yachten der reichen Deutschen auffallend vertreten. Den in dem ehemaligen Fischerort sind kaum noch Fischer mit ihren Booten zusehen. In der Bucht verweilen heutzutage tausende von Schiffen in allen Größen.

Geschichte
Diese reicht bis in die antike. In der Zeit der römischen Herrschaft landeten hier deren ihre Galeeren um die Versorgung der Siedlung Andrachium, heute Andratx, sicherzustellen. Zu dieser Zeit gab es in der Bucht keine Siedlung, sondern nur ein Anlegeplatz an diesem die Schiffe be -und entladen wurden. Am Ende der Korsarenflotten und der sicheren Meere kam leben in Port Andratx vor allem durch den Fischerhafen.
Selbst in den 70er Jahren war der Ort den Touristen und Urlaubern fast unbekannt. An der Bucht waren beinahe ausschließlich Fischerboote und ein kleiner bescheidener Yachthafen. Dagegen findet man hier heute eine schöne Strandpromenade mit teilweise exklusiven Restaurants. In den Cafes an der Promenade kann man heutzutage schon mal den ein oder anderen Prominenten, vor allem in der Vor- und Nachsaison entdecken. Des weiteren entstand hier einer der luxuriösesten Yachthäfen Mallorcas.

Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele
Am Yachthafen kann mal eine Menge Segelschiffe und Motoryachten bestaunen, so wie manchmal den ein oder anderen Promi entdecken. Hier kann man besonders in den Abendstunden die mediterrane Stimmung des Hafens genießen, dann wenn sich die Tischreihen an der Hafenstraße füllen und die letzten Schiffe in den Hafen einlaufen.
Ebenso ist der Fischerhafen sehenswert, dieser mit den alten Häusern an der Uferstraße und der Palmenallee das harmonische Ortsbild abrundet.
Wenn Sie über einen Leihwagen verfügen, sollte sich den traumhaften Ausblick auf die Westküste, sowie auf die kleine Insel Sa Dragonera von Cap de la Mola nicht entgehen lassen.
Die Umgebung der Stadt ist sehr abwechslungsreich mit der Halbinsel La Mola, welche voller Villen im Pedro Otzoup Stil in schönen Lagen über dem Meer und auf der anderen Seite mit der Bucht und dessen Zugänge zu verschwiegenen Ecken, sowie das sanft ansteigende Tag mit den Orangenhainen und im Frühjahr den blühenden Gärten.
Port Andratx liegt super für Ausflüge in der Südwestregion und Wanderungen.

Kontakt